Offiziere sind gerüstet

Vorbereitungstreffen mit Kordelschießen / Teilnehmer für das Stechen um die Schützenschnur ermittelt

Der Vogel ist von Major Martin Engbert fertiggestellt und wartet drauf, vom neuen König zerlegt zu werden. Das Programm für drei tolle Tage auf dem Lambertiplatz steht, also ist alles bestens vorbereitet: Das Schützenfest des Allgemeinen Schützenvereins St. Martinus Sendenhorst kann kommen. Und so blicken die Mitglieder des Offizierskorps optimistisch auf das Wochenende vom 25. bis 28. Mai.

Am Freitag fand im Schießkeller des Bürgerhauses noch eine Versammlung der Offiziere statt. Im Mittelpunkt stand dabei vor allem der Dienst- und der Einsatzplan für die Festtage. Für einige Offiziere kam dieser Termin anscheinend etwas überraschend, denn die Resonanz der Mitglieder war nicht gerade optimal, stellten die Organisatoren fest.

Im Anschluss an die Versammlung fand das alljährige Kordelschießen statt. Dabei setzten sich Christian Horstrup (49 Ringe) und Bernd Krimphove (49 Ringe) vor Guido Krimphove (48 Ringe) und Stefan Pumpe (45 Ringe) durch.

Diese vier Offiziere nehmen nun auch am Stechen für die Goldene, Silberne und Bronzene Schützenschnur am 21. Mai um 15 Uhr im Keller des Sendenhorster Bürgerhauses teil.

Auch die Ehrenabteilung absolvierte schon ihr Kordelschießen. Dabei setzte sich Johannes Grundmann (45 Ringe) vor Heinz Horstmann (44), Josef Noldes (43) und Siegfried Hille (43) durch. Auch diese vier Ehrenabteilungsmitglieder nehmen am Stechen teil.

Ab dem heutigen Dienstag wird auch die Innenstadt für das große Fest herausgeputzt. Um 17 Uhr treffen sich die Offiziere am Westtorplatz, um die Fähnchen in der Stadt aufzuhängen.