Versammlung der Jungschützinnen

Die Jungschützinnen wählten die Vorsitzende Kathrin Arnemann einstimmig wieder in deren Amt. Das ist ein Ergebnis der inzwischen zehnten Mitgliederversammlung der Garde.

Die Jungschützinnen hatten bei ihrer Generalversammlung einiges zu besprechen: das zehnjährige Bestehen der Garde der Martinus-Schützen, Vorstandswahlen und das Steckenpferderennen in diesem Sommer.

Für die mittlerweile 18-köpfige Garde war es bereits die zehnte Versammlung. Nach den obligatorischen Tagesordnungspunkten wie Kassenbericht und Terminabsprachen standen die Wahlen zur ersten Vorsitzenden, zur Kassiererin sowie der Posten der Kassenprüferin auf dem Plan. Die Jungschützinnen wählten die Vorsitzende Kathrin Arnemann einstimmig wieder in deren Amt. „Das große Vertrauen hat mich wirklich gefreut“, erklärte Kathrin Arnemann.

Die stellvertretende Vorsitzende und aktuelle Vereinskönigin, Christina Böckmann, trat von ihrem Posten zurück. „Ich finde das wirklich schade, zurückzutreten. Aber als Königin stehen ja auch so einige Termine an“, erklärte sie. „Außerdem dürfen jetzt auch die Jüngeren mal ran.“.

Die Wahl zur Stellvertreterin blieb bis zur Auszählung der letzten Stimme spannend – denn erst mit dieser entschied Katharina Peuker die Wahl für sich. Kerstin Lohmann wird weiterhin die Kasse der Garde führen und Christina Böckmann diese prüfen.

2016 stand bei den Jungschützinnen vieles im Zeichen des zehnjährigen Bestehens. Die Garde verkaufte zur Feier des „runden Geburtstags“ Ansteckpins und Schnapsgläschen mit aufgedrucktem Gardelogo. Im Sommer hatten die jungen Frauen den Geburtstag zudem mit dem „1. Sendenhorster Steckenpferderennen“ gefeiert, bei dem Teilnehmer in Einzel- oder Mannschaftsrennen antreten konnten. Bei Gegrilltem, Kaffee und Kuchen ließen sich die Zuschauer kein Rennen entgehen – und taten gleichzeitig Gutes. Denn der Reinerlös ging an den „Lunch Club Ahlen“, ein Kinderrestaurant. „Wir haben uns riesig gefreut, dem ,Lunch Club’ 1888 Euro überreichen zu können. Die Garde hatte auch richtig Spaß an der Aktion, und so haben wir uns entschieden, dass wir das Event wiederholen wollen“, freute sich Kathrin Arnemann.